REHM Schweißgeräte-Programm

Metallschutzgasschweißen (MSG)

MIG/MAG Schweißen ist durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der Mikroelektronik und Digitaltechnik das Schweißverfahren der Zukunft. Ein Schweißgerät von REHM überzeugt durch seinen breit gefächerten Einsatzbereich sowie die metallurgische und optische Qualität der damit produzierten Schweißnähte. Diese positiven Aspekte werden durch die Technologie an sich, wie den Einsatz unterschiedlich langer Lichtbögen, zusätzlich verstärkt. Das Ergebnis sind, unabhängig von der Materialstärke, spritzarme, kurzschlussfreie und ebenmäßige Werkstoffübergänge.

Wolfram-Inertgasschweißen

Sind äußerst präzise Schweißnähte das Ziel, ist das WIG-Schweißverfahren die Methode der ersten Wahl. Durch die individuelle Dosierung von Schutzgas und Strom erzeugt das Gerät einen hervorragend beherrschbaren Lichtbogen. Das Resultat sind qualitativ hochwertige Ergebnisse auch in Zwangslagen. Durch die kaum vorhandene Verzunderung des Werkstücks während der Bearbeitung reduziert sich die Nachbearbeitung auf ein Minimum. Durch den Einsatz innovativer Technologien produziert ein REHM Schweißgerät der neuesten Generation laserähnliche Schweißnahtqualitäten.

Elektroden-Handschweißen

Ein Elektrodeninverter Schweißgerät wandelt eine ursprünglich niedrige Spannung in Starkstrom um und produziert zwischen dem Schweißzubehör Stabelektrode und dem Werkstück einen in der Länge individuell anpassbaren Lichtbogen. Zu den Besonderheiten dieses Verfahrens zählt unter anderem das gezielte Produzieren von Schlacke, die sich gemeinsam mit den beim Schweißen produzierten Gasen über das Schmelzbad legt und es vor atmosphärischen Einflüssen schützt. Nutzen Sie Elektroden Inverter von REHM im Innen- und Außenbereich für qualitativ hochwertige und zuverlässig reproduzierbare Schweißergebnisse.

Plasma Schneiden

Plasmaschneidanlagen arbeiten mit Lichtbogentechnik und zeichnen sich durch Effizienz und Zuverlässigkeit aus. Bei diesem Schneideverfahren erzeugt eine Hochfrequenzzündung einen ungefähr 3.000 Grad Celsius heißen Lichtbogen. Dessen Plasmadichte wird beim Austritt durch eine druckluftgekühlte Düse soweit erhöht, dass ein gezielter Schmelzvorgang an einer definierten Schnittlinie möglich ist. Ein zusätzlich eingesetzter Gasstrahl entfernt das Schmelzbad und das Ergebnis ist eine einwandfreie Schnittfuge. REHM Plasmaschneidanlagen wurden unter den Gesichtspunkten höchster Wirtschaftlichkeit und erstklassiger Schnittqualität entwickelt.